Schalke Champions League Tickets
Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Nach drei Jahren Abstinenz in der UEFA Champions League feiert der FC Schalke 04 in dieser Saison seine Rückkehr auf die große europäische Fußball-Bühne. Als Vizemeister hat sich S04 in der vergangenen Bundesliga Saison für die Königsklasse qualifiziert und möchte dort wieder für Furore sorgen, so wie 2010/11 als man mit dem Einzug ins Halbfinale den bis dato größten Erfolge in der Champions League feierte. Auch 2014/15 schaffte man den Sprung in die K.o.-Phase, musste sich dort jedoch (nur knapp) gegen Real Madrid geschlagen geben.

Schalke Champions League Tickets kaufen

Ab dem 5. September können sich S04-Fans um Schalke Champions League Tickets im regulären Vorverkauf bemühen. Wie üblich haben am ersten Verkaufstag die Vereins-Mitglieder ein Vorkaufsrecht. Einen Tage später startet der freie Verkauf. Allein die Tatsache, dass es drei Jahre keinen CL-Fussball in der Veltins Arena gab wird dafür sorgen, dass alle Heimspiele ausverkauft sein werden. Wer dennoch Schalke Champions League Tickets kaufen möchte, kann dies auf dem Ticket-Zweitmarkt tun.

HeimspieleAuswärtsspiele
    4. Spieltag - Champions League 2018/19

    FC Schalke 04 - Galatasaray Istanbul

    Dienstag

    06.11.2018

    21:00 Uhr

    ab 171.00 €

    Preise vergleichen
    6. Spieltag - Champions League 2018/19

    FC Schalke 04 - Lokomotiv Moskau

    Dienstag

    11.12.2018

    18:55 Uhr

    ab 57.00 €

    Preise vergleichen
    3. Spieltag - Champions League 2018/19

    Galatasaray Istanbul - FC Schalke 04

    Mittwoch

    24.10.2018

    21:00 Uhr

    ab 36.88 €

    Preise vergleichen
    5. Spieltag - Champions League 2018/19

    FC Porto - FC Schalke 04

    Mittwoch

    28.11.2018

    21:00 Uhr

    ab 40.00 €

    Preise vergleichen

Domenico Tedesco und sein Team haben nichts zu verlieren

Ähnlich wie Niko Kovac bei den Bayern, feiert auch Domenico Tedesco diese Saison sein Debüt in der Königsklasse. Doch während Kovac die CL aus seinen aktiven Zeiten als Profi kennt, ist es für den 32-jährigen Tedesco absolutes Neuland. Die Vorfreude auf die neue Erfahrungen überwiegt jedoch vor dem ungewissen: „Das ist eine sehr interessante und ausgeglichene Gruppe ohne klaren Favoriten. FC Porto, Galatasaray, aber auch Lokomotive Moskau sind sehr renommierte Clubs – und die Städte tolle Reiseziele für unsere Fans. Wir freuen uns riesig auf die Spiele. Darauf haben wir richtig Bock.“

Mit Lokomotive Moskau, dem FC Porto und Galatsaray Istanbul hat Schalke (rein objektiv betrachtet) alles andere als eine „Todesgruppe“ erwischt. Auch wenn es keinen echten Außenseiter in dieser Gruppe gibt, können die Knappen gegen jedes Team mithalten und auch gewinnen.

Den Auftakt in die neue CL-Saison macht Schalke mit einem Heimspiel am 18. September 2018 gegen den FC Porto. Vier Mal spielte man international gegeneinander, zwei Mal davon in der Königsklasse. Das letzte Duell liegt 20 Jahre zurück. Im CL-Achtelfinale setzte sich Schalke im Rückspiel mit 4:1 im Elfmeterschießen durch. Gefeierter Held war damals der junge Manuel Neuer, der mittlerweile beim FC Bayern spielt.

Beim Duell gegen Lokomotive Moskau am 2. Spieltag gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten – Benedikt Höwedes. Das Schalker Urgestein wechselte diesen Sommer zum russischen Meister Lokomotive Moskau und trifft nun auf seinen Ex-Verein, mit der er nicht wirklich im guten Auseinandergegangen ist. Aber Höwedes ist nicht der einzige Ex-Schalke bei Lokomotive, auch Jefferson Faran steht in Moskau unter Vertrag und wird sicherlich hoch motiviert sein gegen seine ehemaligen Kollegen. Für die beiden Klubs ist es das erste direkte Duell.

Sportvorstand Christian Heidel äußerte sich wie folgt zu dem Wiedersehen mit Höwedes: „Als Benedikt Höwedes zu Lokomotive Moskau gewechselt ist, haben wir bereits gescherzt, dass wir uns in der Chmapions League bald wiedersehen werden. Wenn man an der Champions League teilnimmt, möchte man die Gruppenphase überstehen. Wir wissen aber, dass das nicht ganz einfach wird.“

Auch Galatsaray Istanbul und der FC Schalke 04 haben eine gemeinsame CL-Vergangenheit. 2012/13 kreuzten sich die Wege im Achtelfinale und nach einem 1:1-Unentschieden in Istanbul schied S04 aufgrund einer 2:3-Niederlage im Rückspiel, etwas überraschend, damals aus.