1. FC Nürnberg Tickets
Marco Fieber / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Der 1. FC Nürnberg, oftmals auch „Der Club“ genannt, ist einer der größten Traditionsvereine in Deutschland und wurde am 4. Mai 1900 in der fränkischen Metropole Nürnberg gegründet. Mit bislang neun deutschen Meisterschaften ist der 1. FCN der Vize-Rekordmeister – hinter dem FC Bayern München. Drei Mal konnten die Nürnberger außerdem den DFB-Pokal gewinnen (zuletzt 2007). Die Vereinsfarben sind Rot und Weiß. Seit der Saison 2007/08 läuft der „Club“ allerdings auch wieder in den traditionellen Farben Weinrot und Schwarz auf. Der 1. FC Nürnberg hat über 22.400 Mitglieder und gehört zu den 25 größten Sportvereinen in Deutschland.

HeimspieleAuswärtsspiele
    17. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Nürnberg - Holstein Kiel

    Sonntag

    15.12.2019

    13:30 Uhr

    ab 11.00 €

    Preise vergleichen
    18. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Nürnberg - SG Dynamo Dresden

    Freitag

    20.12.2019

    18:30 Uhr

    ab 17.00 €

    Preise vergleichen
    20. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Nürnberg - SV Sandhausen

    Sonntag

    02.02.2020

    13:30 Uhr

    ab 14.00 €

    Preise vergleichen
    23. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Nürnberg - SV Darmstadt 98

    Sonntag

    23.02.2020

    13:30 Uhr

    ab 14.00 €

    Preise vergleichen
    25. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Nürnberg - Hannover 96

    Sonntag

    08.03.2020

    13:30 Uhr

    ab 18.00 €

    Preise vergleichen
    29. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Nürnberg - VfL Bochum

    Sonntag

    12.04.2020

    13:30 Uhr

    ab 16.00 €

    Preise vergleichen
    33. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart

    Sonntag

    10.05.2020

    15:30 Uhr

    ab 27.00 €

    Preise vergleichen
    16. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg

    Montag

    09.12.2019

    20:30 Uhr

    ab 25.00 €

    Preise vergleichen
    19. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    Hamburger SV - 1. FC Nürnberg

    Donnerstag

    30.01.2020

    20:30 Uhr

    ab 33.00 €

    Preise vergleichen
    21. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    VfL Osnabrück - 1. FC Nürnberg

    Samstag

    08.02.2020

    13:00 Uhr

    ab 28.38 €

    Preise vergleichen
    22. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    1. FC Heidenheim 1846 - 1. FC Nürnberg

    Sonntag

    16.02.2020

    13:30 Uhr

    ab 34.00 €

    Preise vergleichen
    24. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg

    Sonntag

    01.03.2020

    13:30 Uhr

    ab 31.00 €

    Preise vergleichen
    26. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg

    Sonntag

    15.03.2020

    13:30 Uhr

    ab 84.70 €

    Preise vergleichen
    28. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg

    Sonntag

    05.04.2020

    13:30 Uhr

    ab 124.99 €

    Preise vergleichen
    30. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    Arminia Bielefeld - 1. FC Nürnberg

    Sonntag

    19.04.2020

    13:30 Uhr

    ab 33.70 €

    Preise vergleichen
    32. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Nürnberg

    Sonntag

    03.05.2020

    13:30 Uhr

    ab 39.73 €

    Preise vergleichen
    34. Spieltag - 2. Fußball-Bundesliga 2019/2020

    Holstein Kiel - 1. FC Nürnberg

    Sonntag

    17.05.2020

    15:30 Uhr

    ab 35.00 €

    Preise vergleichen

Bis 1995 war der 1. FCN auch ein Sportverein. Seitdem ist die Herren-Fußballabteilung ein eigenständiger Verein unter dem Namen 1. FC Nürnberg VfL e. V., der dem 1. FCN Dachverein angehört. Nachdem der „Club“ über 64 Jahre lang deutscher Rekordmeister war, sind die Franken nun eher als „Fahrstuhlmannschaft“ bekannt, die zwischen 1. und 2. Bundesliga pendelt. Der Verein ist auch der Rekord-Aufsteiger in die 1. Liga. In der Ewigen Tabelle der Bundesliga belegen die Nürnberger derzeit Platz 14. Aktueller Trainer ist der Oberpfälzer Michael Köllner. Der Vorstand besteht aus Andreas Bornemann (Sport) und Michael Meeske (Finanzen).  

Die aktuelle Entwicklung des Vereins

Trotz Pokalsieg, Platz 6 in der Liga und einigen namhaften Neuzugängen im Sommer 2007, stürzte der 1. FCN unter Trainer Hans Meyer ab. Am Ende der Spielzeit 2007/08 stand der bittere Gang in die Zweitklassigkeit zu Buche. Doch der „Club“ kam prompt zurück und konnte sich fünf Jahre in der 1. Bundesliga halten. Doch in der Saison 2013/14 lief bei den Franken einiges schief. Nach einem schwachen Saisonstart wurde Trainer Michael Wiesinger beurlaubt. Unter dem neuen Coach Gertjan Verbeek spielte der FCN attraktiver, jedoch nicht erfolgreicher. Als erstes Team in der Geschichte der Bundesliga gewannen die Nürnberger keine einzige Hinrundenpartie. Immerhin gelangen allerdings elf Unentschieden. In den ersten fünf Spielen der Rückrunde sammelte der „Club“ eindrucksvolle zwölf Punkte. Aufgrund vieler Verletzungen und äußerst unglücklicher Spielverläufe mussten die Franken jedoch wieder federn lassen und steigen am Ende der Saison als Vorletzter in die 2. Liga ab. Ein Umbruch zur Zweitligasaison 2014/15 war nicht zu vermeiden. Fast die gesamte Mannschaft musste ausgetauscht werden. Neuer Cheftrainer wurde der Franzose Valerien Ismael. Das neu zusammengewürfelte Team konnte die Erwartungen der Fans nicht annähernd erfüllen. Bereits am 2. Spieltag setzte es einen negativen Höhepunkt, als es ausgerechnet gegen Lokalrivale Greuther Fürth eine 1:5-Schlappe setzte. Nach einem 1:2 am 13. Spieltag gegen Sandhausen beendete der Verein die Zusammenarbeit mit Ismael. René Weiler wurde sein Nachfolger und kam mit dem „Club“ schließlich auf Rang 9 der Abschlusstabelle. Die folgende Spielzeit gestalteten die Nürnberger deutlich attraktiver und erfolgreicher. Mit 65 Punkten wurde der 1. FCN Dritter und spielte schließlich in der Relegation gegen Eintracht Frankfurt. Dort scheiterten die Franken allerdings mit 1:1 und 0:1 und mussten in der 2. Bundesliga bleiben. Anschließend wurde Trainer Weiler vom RSC Anderlecht abgeworben. Als neuer Coach wurde Alois Schwartz vorgestellt, der aus Sandhausen kam. Im März 2017 musste er jedoch gehen, nachdem das Frankenderby gegen Fürth mit 0:1 verloren wurde. Michael Köllner übernahm die Mannschaft und Nürnberg beendete eine enttäuschende Saison auf dem 12. Platz. Zum ersten Mal seit 64 Jahren stand Lokalrivale Fürth vor den Nürnbergern. In der Spielzeit 2017/18 präsentierten sich die Nürnberger vom Start weg deutlich besser und hielten sich bis zum Ende in der Spitzengruppe. Nach einem 2:0 in Sandhausen machte der „Club“ den Wiederaufstieg in die 1. Liga perfekt. In der Spielzeit 2018/19 sind die Nürnberger nun erster Abstiegskandidat. Dennoch ist der Run auf die 1. FC Nürnberg Tickets groß. Mit einem Gesamtmarktwert in Höhe von 28 Millionen Euro stehen die Nürnberger am Ende des Rankings. Ein „Club“-Spieler ist laut „Transfermarkt.de“ im Schnitt 1,16 Millionen Euro wert. Teuerster Profi ist derzeit Eduard Löwen (4 Millionen Euro Marktwert).

1. FC Nürnberg Tickets kaufen und das Max-Morlock-Stadion live erleben

Nach dem Wiederaufstieg sind die 1. FC Nürnberg Tickets wieder sehr gefragt. Auch in der letztjährigen Zweitligasaison hatte der „Club“ mit 30.558 einen exzellenten Zuschauerschnitt. Der Rekord stammt ausgerechnet aus der Abstiegssaison 2007/08, als im Schnitt 43.691 Besucher ins Stadion des damaligen Pokalsiegers kamen. Insgesamt kamen damals 742.739 Menschen zu den 17 Heimspielen. Das Max-Morlock-Stadion, das ursprünglich Städtisches Stadion und auch Frankenstadion hieß, ist ein Sportstadion, das auch für Leichtathletik-Events geeignet ist. Zwischen 1925 und 1928 wurde es erbaut und zählt heute mit 50.000 Plätzen zu den größten Stadien in Deutschland. Das weite Rund ist das älteste Achteckstadion im deutschen Profifußball. Die Namensrechte werden teilweise durch Crowdfunding und durch die Consorsbank bezahlt. Zahlreiche „Club“-Anhänger hatten sich dafür eingesetzt, das Stadion nach der FCN-Legende Max Morlock zu benennen. 1972 wurden sechs Partien des Olympischen Fußballturniers in Nürnberg ausgetragen – darunter auch das 1:1 der BR Deutschland gegen Mexiko. 2005 wurden drei Spiele des Confederationscup in Nürnberg absolviert: Australien gegen Argentinien (2:4), Deutschland gegen Argentinien (2:2) und das Halbfinale Deutschland gegen Brasilien (2:3). Bei der Weltmeisterschaft 2006 wurde das Stadion in Nürnberg zum Austragungsort von vier Gruppenspielen und einem Achtelfinale (Portugal – Niederlande 1:0). Die deutsche Nationalmannschaft spielte bereits 20 Mal in Nürnberg – zuletzt am 10. Juni 2017 in der WM-Qualifikation (7:0 gegen San Marino). Ab 1997 diente das Frankenstadion auch als Hauptbühne für das Musikfestival „Rock im Park“. Mittlerweile ist das Festival auf das benachbarte Zeppelinfeld ausgewichen.