Champions League Tickets: FC Bayern – Ajax Amsterdam, 2.10.2018

Champions League Tickets: FC Bayern - Ajax Amsterdam, 2.10.2018
Foto: fussbal-tickets.com

Sein erstes CL-Heimspiel in der neuen Saison absolviert der FC Bayern am 2. Oktober gegen Ajax Amsterdam. Das Spiel ist bereits jetzt schon restlos ausverkauft. Mit unserem Online-Preisvergleich finden Sie die günstigsten FC Bayern Ajax Tickets auf dem Ticket-Zweitmarkt.

Wenn der FC Bayern München zum siebten Mal in Folge deutscher Meister werden würde, würden die Verantwortlichen wohl kurz anerkennend nicken. Der große Fokus liegt aber auf der Champions League. Endlich soll wieder der große Henkelpott in Händen gehalten werden. Der letzte Titel in Europas wichtigsten Vereinswettbewerb und damit auch das letzte Finale ist für die Bayern nun über fünf Jahre her. Die Gruppe scheint mehr als machbar. Auch der erste Heimgegner Ajax Amsterdam sollte zu packen sein.

Champions League Tickets: FC Bayern – Ajax Amsterdam, 2.10.2018

2. Spieltag - Champions League 2018/19 noch 71 Tage

FC Bayern - Ajax Amsterdam

Dienstag

02.10.2018

21:00 Uhr

Anbieter
Ticketpreis
Hinweise
ab 46.56 € *
zzgl. Servicegebühr und ggf. Versandkosten
ab 59.00 € *
zzgl. Servicegebühr und ggf. Versandkosten
ab 181.00 € *
zzgl. Servicegebühr und ggf. Versandkosten

* Ticketspreise sind schwankend. Zwischenzeitliche Änderung der Preise möglich.

Ticket-Alarm

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Wunschpreis ein und wir infomieren Sie mit unserem Ticket-Alarm sobald die Tickets zum gewünschten Preis verfügbar sind.

Die Rollen sind klar verteilt: Der deutsche Rekordmeister ist gegen den ruhmreichen Klub aus Amsterdam haushoher Favorit. Die Bayern möchten unbeschadet durch die Gruppenphase kommen und nach Möglichkeit Gruppensieger werden. In der vergangenen Spielzeit musste Trainer Carlo Ancelotti nach einem 0:3 in Paris seinen Hut nehmen. Die Bayern wurde in der Gruppe nur Zweiter, hatten aber enormes Losglück, da sie mit Besiktas Istanbul den leichtesten Gegner zogen und keinerlei Probleme hatten. Im Viertelfinale konnte der FCB den FC Sevilla ausschalten. Im Halbfinale war dann erneut gegen den späteren Sieger Real Madrid Endstation. Nun soll es noch besser laufen. Die Bayern haben mit Ajax Amsterdam, AEK Athen und Benfica Lissabon erneut eher leichte Lose gezogen. Alles andere als der Gruppensieg wäre eine große Überraschung.

Um zu einem ernsthaften Titelkandidaten aufzusteigen, müssen die Bayern allerdings beweisen, dass sie sich auf internationalem Topniveau bewegen. Die Vergleiche in der Bundesliga sind schon seit Längerem nicht mehr aussagekräftig. Kann ein Spieler wie Serge Gnabry auch in der Champions League wirbeln? Knüpft Thiago an seine besten Zeiten an? Beendet Robert Lewandowski seine Torflaute gegen Spitzenteams? Spätestens in der K.O.-Runde müssen diese Fragen mit „Ja“ beantwortet werden, wenn der FC Bayern um den Pott spielen möchte.

Ajax Amsterdam mit dem riesigen Talente-Reservoir

Ajax Amsterdam hat die goldenen Zeiten längst hinter sich. Allein die Qualifikation für die Champions League ist heute bereits ein Erfolg. Die letzte Meisterschaft liegt auch bereits über vier Jahre zurück. Aber: Weiterhin ist Ajax für die hervorragende Ausbildung ihrer Talente bekannt. Immer wieder drängen viel versprechende Youngsters in die erste Elf. Doch viele möchten schnell in die besten Ligen Europas – allen voran nach England, Spanien und Italien. Prominentes Beispiel im Sommer: Justin Kluivert (19), der für 17 Millionen Euro zum AS Rom in die Serie A wechselte. Doch auch der aktuelle Kader ist äußerst interessant. Einigen Spielern werden große Karrieren in Europa prophezeit: z.B. Matthijs de Ligt (mit 19 Jahren bereits Nationalspieler und Mannschaftskapitän, Marktwert derzeit bei 40 Millionen Euro), Marokkos WM-Star Hakim Ziyech (25), Rechtsaußen David Neres aus Brasilien (21) oder Mittelfeldmann und Nationalspieler Donny van de Beek (21). Im Sturm trifft der Ex-Schalker Klaas-Jan Huntelaar auch mit 35 Jahren noch wie er will.

Ajax Amsterdam hat eine hungrige junge Mannschaft, die in den Niederlanden wieder Meister werden möchte und in der Champions League das Zeug dazu haben sollte, das Achtelfinale zu erreichen. Härtester Konkurrent dürfte Benfica Lissabon werden. Die Bayern sollten für Ajax eine Nummer zu groß sein. Unser Tipp: Im heimischen Stadion wird sich das Team von Trainer Niko Kovac die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. Es sollte einen deutlichen Sieg geben: 4:1.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*